Sonntag, 11. September 2016

Was würdest du tun, wenn du jeden Tag ein anderer bist? - Letztendlich sind wir dem Universum egal * Rezension


Titel : Letztendlich sind wir dem Universum egal (Band 1)
Autor: David Levithan
Verlag: Fischer Jugendbuch
Erscheinungsform: Gebundene Ausgabe
394 Seiten
Preis: 16,99 €





Worum geht es?

"Jeden Tag bin ich jemand anders. Ich bin ich - so viel weiß ich - und zugleich jemand anders. Das war schon immer so."

A wacht jeden Morgen in einem anderen Körper auf. Nie weiß er schon am Vortag, wer er morgen ist. Nie ist er zweimal die gleiche Person. A hat sich an dieses Leben gewöhnt und sich folgende Regeln aufgestellt: Falle niemals auf, hinterlasse keine Spuren. 
Doch als A eines Morgens in Justin Körper aufwacht, trifft er auf Rhiannon. Er verliebt sich unsterblich in sie, doch wie soll er ihr sein Schicksal erklären. Kann sie jemanden lieben, der jeden Tag ein anderer ist?


Wie hat mir das Buch gefallen?

Aufgrund vieler positiver Rezensionen habe auch ich nun ENDLICH dieses Buch gelesen. Das Cover und die Geschichte haben mich schon lange angesprochen, doch irgendwie habe ich das Buch nie in die Hand genommen. Als ich dies dann aber doch noch getan habe, konnte ich es kaum noch aus der Hand legen.
David Levithans Schreibstil hat mich sofort in seinen Bann gezogen und meine Hände an das Buch gekettet. As Geschichte berührte mich von Anfang an und ich habe bei seinem Kampf um Rhiannon Liebe von der ersten Seite an mitgefiebert. 
Der Leser wird in diesem Buch auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle geschickt, welche kein Ende zu nehmen scheint. 
Ich fand es unheimlich interessant, immer wieder aufs neue herauszufinden, wer A beute ist und was dies für seine Liebe zu Rhiannon bedeutet.

Alles in Allem ein wundervolles Buch mit einer Geschichte, die zum Nachdenken anregt.

Bewertung

♥  ♥  ♥  ♥  ♥

Lena


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen