Dienstag, 20. September 2016

Bücher über Bücher * Ein Muss für jeden Buchliebhaber


Hey ho! :)

Wir alle haben es schon einmal erlebt, wir alle kennen dieses Gefühl nur zu gut und wir alle lieben es.

Die Magie, die von Büchern ausgeht, ist einfach zauberhaft. Wenn es ein Buch schafft, einen in seine Welt zu entführen, einem jegliches Zeitgefühl zu entreißen und einen das eigene Leben vergessen zu lassen, ist das fantastisch und der Grund, warum ich Bücher liebe.

Dies schafft natürlich nicht jedes Buch, aber die, die es schaffen, sind dafür umso besser - weitverbreitet unter dem Begriff Lieblingsbücher. Ich würde sagen es sind Herzensbücher. 
Dies sind auch die Bücher, die ich immer wieder und wieder lesen kann, ohne dass sie langweilig werden. Schlage ich ein solches Buch nach einiger Zeit wieder auf, fühle ich mich augenblicklich wie Zuhause. 

Heute möchte ich euch drei meiner Herzensbücher vorstellen. Diese haben bei mir alle das oben beschriebene Gefühl ausgelöst und nicht nur das - sie sind Bücher über Bücher.





Die Seiten der Welt 
von Kai Meyer

" Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Ahnen birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie der Worte entfesseln. Noch weiß sie nicht, in welch tödlicher Gefahr sie schwebt. Denn Furios Familie wird von mächtigen Feinden bedroht - und die trachten auch ihr nach dem Leben. Der Kampf gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher beginnt... "

Die Seiten der Welt gehört für mich, seit ich es gelesen habe, definitiv zu meinen Herzensbüchern. Der Schreibstil Kai Meyers konnte mich schon zuvor in seinen Bann ziehen, doch mit diesem Buch hat er alles übertroffen.
Eine Mischung aus Fantasy, Action, Spannung und der Liebe zu Büchern ist das, was dieses Buch aus macht. Was es zu einem meiner Herzensbücher macht. Ich habe es zwar erst in diesem Jahr gelesen, trotzdem kann ich es kaum erwarten, es noch einmal zu lesen, und nochmal, und nochmal,...

Wenn ihr dieses Buch noch nicht gelesen, fordere ich euch hiermit auf, tut es - ihr werdet es nicht bereuen. (Hier  kommt ihr zu meiner Rezension)




Die Bücherdiebin
von Markus Zusak

"Am Grab ihres Bruders stiehlt Liesel ihr erstes Buch. Mit dem 'Handbuch für Totengräber' ist eine Liebe zu Büchern und Worten geweckt, die sie auch dann nicht verlässt, als ihre Welt in Schutt und Asche versinkt. Liesel sieht die Juden nach Dachau ziehen, sie erlebt die Bombennächte über München - und sie überlebt: weil der Tod sie in sein Herz geschlossen hat."

Auch bei der Bücherdiebin blieb jeglicher Glanz von der ersten bis zur letzten Seite. Die Magie, mit welcher Markus Zusak mich bei diesem Buch verzaubert hat, ist einmalig und für mich unvergesslich. Einen Schreibstil wie diesen habe ich bei noch keinem anderen Buch erlebt. Liesel dabei zuzuschauen, wie sie mühsam lesen lernt und ihre Liebe zu Büchern immer weiter wächst, hat mein Buchliebhaberherz  höherschlagen lassen. 
Ich konnte mich in Liesels Gedankenwelt so gut wiederfinden, dass ich dachte, es wäre meine eigene - und ich finde das sagt schon alles.





Tintenherz
von Cornelia Funke

"Wer ist Staubfinger, der Fremde, wirklich? Und wer ist Capricorn, wer Zauberzunge? Antworten findet Reggie in einem alten ligurischen Bergdorf - und in einem alten Buch."

Tintenherz - allein der Buchtitel lässt mein Herz höherschlagen und mich sofort den Drang verspüren, dieses Buch nochmal zu lesen. Das wäre nicht das erste Mal, dass ich es wiederlese. Mittlerweile habe ich Tintenherz bestimmt schon zehn mal (oder öfter?!) gelesen. Und nicht nur Tintenherz auch Tintenblut und Tintentod habe ich sooft gelesen, dass es mich nicht wundern würde, wenn ich sie teilweise auswendig kennen würde.  Dennoch wird es mir nie genug. 
Die Reihe um Meggie, Staubfinger & Co. hat meine Liebe zu Büchern ausgelöst. Mit ihr habe ich herausgefunden, was Herzensbücher eigentlich sind. Das Gefühl, welches ich zu Beginn des Posts beschrieben habe, habe ich zum allerersten Mal bei Tintenherz verspürt. Seitdem bin ich verzaubert. Betrachte die Welt mit anderen Augen und wünsche mir, jeden Tag aufs neue, wieder in diese Bücher eintauchen zu können. 
Cornelia Funke hat mit diesen Werken gezeigt, dass es Magie gibt und dass sie verstanden hat, wie sie funktioniert. Danke dafür. 


♥ 

Lena 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen