Dienstag, 21. Juni 2016

Heyne fliegt Doppelrezension



Titel: Für immer Hollyhill (Band 3)
Autorin: Alexandra Pilz
Verlag: heyne fliegt
Erscheinungsform: Gebundene Ausgabe
382 Seiten
Preis: 16,99 €







Worum geht es?



Nachdem Emily schon zweimal mit dem Dorf Hollyhill durch die Zeit gereist ist und Abenteuer erlebt hat, kehrt sie zurück nach Hause. Eigentlich wollte sie Matt vergessen und in ihr altes Leben mit ihrer Oma und Fee, ihrer besten Freundin, zurückkehren. Doch kaum ist sie zu Hause angekommen, stellt sie fest, dass Fee verschwunden ist, da sie Emily in Hollyhill besuchen wollte. Während Fee sich in den umwerfenden Callum verliebt, reist Hollyhill erneut in die Vergangenheit. Jetzt liegt es an Emily: Sie muss hinterher, denn es lauert große Gefahr und Matt ist dabei eine große Dummheit zu begehen. 


Ob Emily das Dorf retten kann und was sie sonst noch so erlebt, erfahrt ihr im dritten Teil der Hollyhill Trilogie.





Wie hat mir das Buch gefallen?





Nachdem mir Band 1 und 2 der Trilogie schon sehr gut gefallen haben, habe ich vor kurzem auch endlich den dritten Band gelesen. Meine Erwartungen waren aufgrund der Vorgänger sehr hoch. Diese wurden größtenteils erfüllt, da Alexandras Schreibstil erneut bombastisch war und mich sofort zurück in die Geschichte gerissen hat. Auch die Entwicklung hat mir sehr gut gefallen und an manchen Stellen wirklich überrascht. Das Ende des Buches und somit das Ende der Trilogie konnte mich ebenfalls komplett von sich überzeugen, weshalb ich auch an diesem Teil nichts zu meckern habe.




Bewertung

♥  ♥  ♥  ♥  ♥







 Titel: Pip Bartlett und die magischen Tiere 
Die brandgefährlichen Fussels
Autoren: Maggie Stiefvater & Jackson Pearce
Verlag: heyne fliegt
Erscheinungsform: Gebundene Ausgabe
237 Seiten 
Preis: 12,99 €





Worum geht es?

Pip Bartlett ist kein gewöhnliches Mädchen, denn sie kann mit magischen Tieren sprechen.  Mit allen möglichen Tieren hatte sie schon zu tun: Einhörner, Hopp-Grackel,... Mit ihren Lehrern und anderen Erwachsenen kommt sie allerdings nicht so gut zurecht. Als sie beim Schulprojekttag dann ein riesiges Chaos anrichtet, wird sie den Sommer über zu ihrer Tante geschickt. Und das war das Beste was ihr hätte passieren können, denn ihre Tante hat eine Arztpraxis für magische Tiere. Doch als plötzlich überall Fussels auftauchen liegt es an Pop das Geheimnis zu lösen und somit die Gefahr für alle aufzuheben.

Wie hat mir das Buch gefallen?

Aufgrund der Beschreibung des Buches wollte ich dieses unbedingt lesen. Es klang für mich nach einer zuckersüßen Kindergeschichte, in welche ich für kurze Zeit entfliehen wollte. Da mir Maggie Stiefvater schon von Wen der Rabe ruft bekannt war, bin ich davon ausgegangen, dass dieser mich auch in diesem Fall vollends überzeugen würde.
Da hatte ich leider weit gefehlt...
Der Schreibstil der Geschichte hat mir leider gar nicht zugesagt und auch die Geschichte wirkte auf mich eher langweilig und hat sich gezogen wie Kaugummi. Der Versuch Spannung zu erzeugen blieb leider bei einem Versuch und die Entwicklung der Geschichte war von einigen Logikfehlern gespickt. 
Dies hat dazu geführt, dass ich für diese 237 Seiten statt 2-3 Stunden 5 Tage gebraucht habe und mich zum Lesen regelrecht zwingen musste. 
Was mir allerdings an dem Buch gefallen hat, ist die Aufmachung. Das Buch ist gespickt von wunderschönen Zeichnungen und hin und wieder tauchen Steckbriefe der verschiedenen Tiere auf. Am Ende des Buches sind ein paar Seiten frei, auf denen der Leser selber Forschungen über magische Tiere betreiben kann. Dies halte ich für eine zuckersüße Idee, mit welcher vor allem Kindern der Spaß an der Geschichte  gegeben wird.
Alles in allem konnte mich das Buch zwar nicht von sich überzeugen, ich denke aber dennoch, dass Kinder an dieser Geschichte mit Freude teilhaben können.

Bewertung

 ♥  ♥

Vielen Dank an den Heyne fliegt Verlag zur Bereitstellung dieser Rezensionsexemplare.

Lena




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen