Montag, 20. Juli 2015

Rezension * Holly - Die verschwundene Chefredakteurin





Titel: Holly - Die verschwundene Chefredakteurin
Autor: Anna Friedrich
Verlag: Goldmann
Erscheinungsform: Taschenbuch
159 Seiten
Preis: 5,00 €





Klappentext

Holly ist die glamouröseste Frauenzeitschrift auf dem Markt. Holly sagt, was Mode ist, und bestimmt die Trends. Jeden Monat arbeiten viele Frauen (und ein paar Männer) an der nächsten Ausgabe des Magazins. Sie sind jung, alt, dick, dünn, It-Girls, Intellektuelle, Bitches und Muttis. Sie wollen Karriere machen, Kinder kriegen, aufregenden Sex, die Welt verbessern und neue Schuhe. Machtkämpfe und Intrigen sind in der Redaktion an der Tagesordnung – Journalisten befehden sich, Freundschaften werden geknüpft, und verbotene Affären könnten jeden Moment ans Licht kommen. Die Jobs bei Holly sind hart umkämpft und heiß begehrt. Dementsprechend nervös ist die junge Simone Pfeffer, die neu zu Holly stoßen soll, vor ihrem Treffen mit der Chefredakteurin Annika Stassen. Die fast 50-jährige Stassen, Grande Dame der Medienwelt, gilt als ausgesprochen kühl. Und wie befürchtet, ist sie nicht gerade begeistert von Simones ungewöhnlicher Rolle in der Redaktion. Doch dann passiert etwas Unbegreifliches: Annika Stassen verschwindet spurlos und bleibt unauffindbar. Was steckt dahinter? Ein Skandal? Ein Verbrechen? Von einem Tag auf den anderen ist Deutschlands größte Frauenzeitschrift führungslos. Und das Chaos bricht aus …


Meine Meinung

Die Holly - Reihe ist in den letzten Monaten erschienen und hat auch viele Anhänger hervorgerufen.
Aus diesem Grund habe ich dieses Buch ebenfalls gelesen. Außerdem finde ich die Idee toll, dass jeden Monat ein neuer Band erscheint, sodass die Reihe innerhalb von 6 Monaten komplett veröffentlicht wurde.
Zu dem kommt, dass es nicht nur um eine Zeitschrift mit dem Namen Holly geht, sondern das Ganze auch so aussieht.
Allerdings konnte mich die Geschichte überhaupt nicht packen, sondern hat mich einfach nur gelangweilt.
Meiner Meinung nach war in der Geschichte kein roter Faden erkennbar und Spannung war ebenfalls nicht vorhanden.
Aus den gerade genannten Gründen werde ich die Reihe also nicht weiter verfolgen.


Bewertung


Vielen Dank zur Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Lena

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen