Mittwoch, 3. Juni 2015

Rezension * Flavia de Luce - Schlussakkord für einen Mord




Titel: Flavia de Luce - Schlussakkord für einen Mord (Band 5)
Autor: Alan Bradley
Verlag: blanvalet
Erscheinungsform: Taschenbuch
352 Seiten
Preis: 9,99 €



Klappentext

Sie steckt ihre Nase überall hinein und befördert jeden noch so tief vergrabenen Hinweis ans Licht – die elfjährige Flavia de Luce ist Hobbydetektivin aus Leidenschaft. Als sie ihre Nase zur Abwechslung in eine alte Kirchengruft steckt, rechnet sie allerdings nicht damit, eine verhältnismäßig frische Leiche ans Licht zu befördern. Aus dem Grab des Kirchenheiligen von Bishop’s Lacey blickt ihr der ermordete Kirchenorganist hinter einer grotesken Gasmaske entgegen. Wer hatte einen Grund, Mr. Collicutt zu töten, und wieso hat er die Leiche hier, an diesem heiligen Ort, versteckt? Ein neuer Fall für die brillante Flavia!

Meine Meinung

Nachdem ich letzten Monat Band 4 von Flavia de Luce gelesen und somit meine Liebe wiederentdecken konnte, habe ich diesen Monat Band 5 verschlungen.
Wie man jetzt vielleicht schon erkennen konnte, konnte mich auch dieses Buch wieder überzeugen, was zum einen an der nicht weniger werdenden Spannung,  aber auch am tollen und fesselnden Schreibstil Alan Bradley liegt.Ich liebe Flavia und ihre Art einfach sehr und ihre humorvolle, schlaue und giftige Art bringt mich immer wieder zum lachen.Einzig und allein einige Längen die in dem Buch vorhanden sind finde ich nicht so toll. 
Ansonsten fand ich dieses Buch einfach toll und freue mich auch schon auf den nächsten Band.

Bewertung

♥  ♥  ♥  ♥

Lena



Vielen Dank an den Verlag zur Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars



Lena :) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen