Sonntag, 21. Juni 2015

Rezension * Das unendliche Meer







Titel: Das unendliche Meer (Band 2)
Autor: Rick Yancey
Verlag: Goldmann
Erscheinungsform: Hardcover
352 Seiten
Preis: 16,99 €





Klappentext

Die erste Welle vernichtete eine halbe Million Menschen, die zweite noch viel mehr. Die dritte Welle dauerte ganze zwölf Wochen an, danach waren vier Milliarden tot. Nach der vierten Welle kann man niemandem mehr trauen. Cassie Sullivan hat überlebt, nur um sich jetzt in einer Welt wiederzufinden, die von Misstrauen, Verrat und Verzweiflung bestimmt wird. Und während die fünfte Welle ihren Verlauf nimmt, halten Cassie, Ben und Ringer ihre kleine Widerstandsgruppe zusammen, um gemeinsam gegen die Anderen zu kämpfen. Sie sind, was von der Menschheit übrig blieb, und sie werden sich so schnell nicht geschlagen geben. Und während Cassie immer noch hofft, dass ihr Retter Evan Walker lebt, wird der Kampf ums Überleben immer aussichtsloser. Bis eines Tages ein Fremder versucht, in ihr Versteck einzudringen...



Meine Meinung

Da mir der erste Band wirklich gut gefallen hat, habe ich nun sofort Band 2 gelesen. 

Obwohl mir die Fortsetzung an sich gut gefallen hat, habe ich beim Lesen einige Probleme gehabt, was zu Beispiel mit den unterschiedlichen Erzählern zusammenhängt, welche mir nicht immer klar waren.
Außerdem hat mich gestört, dass in diesem Buch nicht wirklich viel Spannendes geschehen ist, was bei zweiten Bänden ja häufig der Fall ist.
Rick Yanceys Schreibstil hat mich allerdings umso mehr überzeugt und  hat mich trotz der wenigen Handlungen an das Buch gefesselt.
Ich hoffe, das der dritte Band den schwächeren zweiten in Vergessenheit geraten lässt und einen grandiosen Abschluss der Trilogie bildet.


Bewertung

♥  ♥  ♥ 

Vielen Dank zur Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.


Lena 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen